Copyright sign

IT-Vertragsrecht

Ein formal und inhaltlich für alle Beteiligten verständlich formulierter IT-Vertrag unterstützt Ihr Unternehmen auf verschiedenen Ebenen massiv. Denn ein solcher IT-Vertrag ist

  1. ein Dokument, das aufgrund seiner formalen und inhaltlichen Qualität zugleich die Qualität Ihrer Leistungen ankündigt und widerspiegelt,
  2. eine Anleitung für Ihre Mitarbeiter, da er − wenn er vor allem im Leistungsbereich einfach und präzise formuliert ist − die Agenda enthält, die Sie leisten werden bzw. die Ihr Vertragspartner erwarten darf,
  3. Vorbeugung für den Krisenfall, da er Ihnen für die Diskussionen mit Ihrem Vertragspartner die notwendigen Argumente liefert sowie
  4. eine „Versicherung“ für den Fall einer Auseinandersetzung, da er Ihre Rechtsposition beschreibt.

Das IT-Vertragsrecht ist das zentrale Tätigkeitsgebiet unserer Kanzlei.

Wir bieten hierbei insbesondere folgende Leistungen:

  • Vertragsgestaltung
  • Vertragsverhandlung
  • AGB-Muster und Vertragsvorlagen für internationale Verträge

Cloud Computing, Datenschutz, Compliance

Immer mehr Verträge werden auf der Basis von Cloud Computing abgeschlossen. Dabei erlangen datenschutzrechtliche Fragen besondere Bedeutung. Denn der Schutz personenbezogener Daten hat in Deutschland Verfassungsrang. Unternehmen sind verpflichtet, sowohl im internen Bereich, v.a. Personalbereich, als auch gegenüber Kunden die vielfältigen Vorgaben des deutschen und europäischen Datenschutzrechts einzuhalten. Ab dem 25.05.18 sind sie Vorschriften der neuen Datenschutz-Grundverordnung einzuhalten und innerbetrieblich umzusetzen:

Die IT-Infrastruktur Ihres Unternehmens und die Prozesse wie z.B. Archivierung von E-Mail-Korrespondenz müssen rechtskonform erfolgen. Werden Daten in Data Center ausgelagert, sind zudem die besonderen datenschutzrechtlichen Anforderungen und Regularien zu beachten.

Wir unterstützen Sie mit folgenden Leistungen:

  • Gestaltung von Cloud Computing Verträgen
  • Vereinbarungen über Auftragsdatenverarbeitung
  • Erstellung und Umsetzung betrieblicher Datenschutz-Konzepte

IT-Vergaberecht

Staatliche Aufträge werden in der Regel in streng formalisierten Verfahren vergeben. Ein formaler Fehler kann dazu führen, dass der Bieter bei der Vergabe nicht berücksichtigt wird. Nachbesserungen am Angebot sind in der Regel nicht möglich. Staatliche Aufträge im IT-Bereich werden häufig auf Grundlage der EVB-IT vergeben. Eine kommentierte Version der EVB-IT Überlassung Typ A finden Sie in unserem Buch „Allgemeine Geschäftsbedingungen von IT-Verträgen: Wirksame Gestaltung und Verwendung für Praktiker“, Heidelberg, 6. Aufl. 2018.

Wir unterstützen Sie mit folgenden Leistungen:

  • Angebotserstellung
  • Beratung im Vergabeverfahren
  • Prüfung der Erfolgsaussichten von Nachprüfungsverfahren

Einsatz von Freelancern

Beim Einsatz von IT-Freiberuflern treffen konträre Interessen aufeinander: Der IT-Freiberufler muss darauf achten, dass seine berufliche Freiheit vertraglich nicht unzumutbar eingeschränkt wird. Umgekehrt muss ein Unternehmen, das Freiberufler beschäftigt, darauf achten, dass sein Bestand an Kunden und Vertragspartnern vor einer potenziellen direkten Tätigkeit des IT-Freiberuflers geschützt wird, damit die geleistete Akquisition des Endkunden geschützt bleibt. Abwerbungsverbote und Wettbewerbsverbote sind zu beachten, soweit sie wirksam vereinbart sind. Fragen zur (verbotenen) Arbeitnehmerüberlassung sind zu beachten.

Wir beraten Sie bei

  • der Vertragsgestaltung
  • Bewertung der Wettbewerbsverbote

Internetrecht, Social Media, E-Commerce

Jedes Unternehmen nutzt das Internet für Zwecke der Werbung und des Vertriebs eigener Leistungen und Produkte. Im Internet und Online-Vertrieb gelten sämtliche Gesetze, die auch für den Offline-Handel gelten. Dazu kommen eine Vielzahl von Spezialgesetzen, die ergänzend zu beachten sind. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum, es gelten noch mehr Gesetze als offline.

Wie bieten Ihnen folgende Leistungen:

  • Nutzungsbedingungen für Internet-Plattformen
  • Vertragsbedingungen für E-Commerce
  • Datenschutzkonzepte für Internet-Plattformen
  • Beratung im Zusammenhang mit Social Media
  • Bekämpfung von Fake News
  • Klärung domainrechtlicher Fragen